Ein Bild der Harmonie, das uns inzwischen öfter begegnet als uns lieb sein kann.

Der Grünrüssler gehört inzwischen an der Birne zu unserem problematischsten Gästen. Sobald sich im Frühjahr die ersten Blätter entfalten und die Temperaturen etwas ansteigen ist der Grünrüssler im Obstgarten insbesondere an der Birne zu finden. Seit über 3 Jahren können wir von einer Besucherzahl reden, die ausreicht, um deutliche Schäden an der Blattmasse hervorzurufen.

Treten neben dem Grünrüssler im Laufe des Jahres keine weiteren Probleme auf, kommt es nur in besonderen Situationen zu nachhaltigen Schäden an den Bäumen (normalerweise kann der zweite Austrieb im Frühsommer die Schäden gut wieder ausgleichen). Bei uns gibt es 2 dieser schwierigen Situationen. Der Birnenbestand in Fünfeichen ist in einem sehr desolaten Zustand. Die jahrelange Vernachlässigung hat deutliche Spuren hinterlassen. Die von uns eingeleitete Pflege soll dazu beitragen, so viele Bäume wie möglich so lange wie möglich zu erhalten. Da fällt die erhebliche Schwächung schon spürbar ins Gewicht und hat schon den einen oder anderen Wackelkandidaten den letzten Stoß versetzt.

Neben den überalterten Bäumen spielt der Fraß des Grünrüsslers auch bei sehr jungen Bäumen eine erhebliche Rolle.  Gerade nach der Neupflanzung sind bei uns erhebliche Verzögerung im Anwuchs aufgetreten. Es hat durch den kontinuierlichen Befall in den letzten Jahren dauerhafte Zuwachseinbußen gegeben.

Es gibt auf der nicht-konventionellen Seite kaum Produkte, die erfolgversprechend eingesetzt werden können. So besteht unsere Strategie in 2 Ansätzen. Zum einen gehen wir seit einigen Jahren regelmäßig über die Flächen und sammeln die Käfer als Leckerbissen für unsere Hühner ab. Das ist aufwendig aber wirksam. Wir können so natürlich nur in Bereichen absammeln, die sich in Reichweite vom Boden aus befinden. Darüber hinaus haben wir im vergangenen Jahr begonnen, Meisenkästen aufzuhängen. In Fünfeichen hatten wir in diesem Frühjahr deutlich mehr Kästen hängen. Das hat sich deutlich auf die Befallsdichte ausgewirkt. Die visuellen Schäden waren hier deutlich geringer als im Obstgarten Bauhof. Die Meisenkästen hatten darüber hinaus auch deutlich positive Erfolge bei der Reduktion des Maikäferbefalls.